Textversion
News Rezepte weitere Rezepte... Infos Ideen Impressionen Gästebuch Forum Büchershop
Startseite News Archiv 2009 Kaffee - köstliche Vielfalt (Teil 2)

News


Archiv 2007 Archiv 2008 Archiv 2009 Archiv 2010 Archiv 2011 Archiv 20012

Snapstorten Kaffeegeschichten (Teil1) Kaffee - köstliche Vielfalt (Teil 2) Kaffee - immer wieder anders (Teil 3) Kaffeeautomaten (Teil 4)

Barrierefreiheit Kontakt Newsletter Impressum Haftungsausschluss Datenschutz Von A-Z Sitemap

Kaffee - köstliche Vielfalt (Teil 2)

15.02.2009

Kaffee - köstliche Vielfalt (Teil 2)

Espresso

Wenn man bedenkt das weltweit mehr Kaffee als Wasser getrunken wird, dann kann man sich vorstellen das Kaffee weitaus mehr ist als ein bloßes Genussmittel.
Besonders in der westlichen Welt ist der Kaffee Arabica mehr als nur beliebt. In Deutschland hat sich Kaffee sogar zum beliebtesten Getränk noch vor dem Bier etabliert. Kaffee ist ein unverzichtbarer Teil unseres Lebens geworden und nicht mehr weg zu denken.

Die Kaffeeproduzenten haben sich darauf eingestellt und heutzutage gibt es so viele Kaffeesorten und Varianten wie nie zuvor. Aber nicht nur die Röstung macht den Kaffeegenuss aus, auch das Herkunftsland und die Sorte machen jeden Kaffee einzigartig und zu etwas besonderem.
In Deutschland, der Schweiz und den USA wird der Kaffee immer häufiger in einer Tassimo Maschine zubereitet. Kaffeepads sind die neue Generation was Kaffeegenuss angeht.
In Italien aber, ist die Kaffeezubereitung eine hohe Kunst. Mit hohem Wasserdruck wird dort der cremige und köstliche Espresso aufgebrüht, für jeden Italiener unverzichtbar nach einem guten Essen.
Ebenfalls aus Italien kommen so beliebte Kaffeesorten wie der Latte Macchiato oder der Cappuccino.

Kaffee kann auf unzählige Arten verfeinert werden. Mit Milch, Milchschaum, Sahne, Eis und verschiedenen Likören wird aus jedem Kaffee ein spezieller Genuss. Die Franzosen schätzen ihren Café au lait, in der Schweiz ist die Melange sehr beliebt und die Spanier lieben ihren Cortado.
Die einzigen die sich nicht so mit Kaffee anfreunden können sind die Engländer. Sie trinken nach wie vor lieber Tee.

Unangefochten an der Spitze der Kaffeezubereitung aber steht Österreich. Die Türken waren es, die den Kaffee einst in die Alpen brachten. Seit dieser Zeit gibt es in unserem Nachbarland so etwas wie eine Kaffeekultur. Die berühmten Kaffeehäuser sind eine traditionelle Institution. Dort gibt es zum Beispiel den kleinen Schwarzen, einen sehr starken Mokka, einen Kaffee verkehrt, Mokka mit sehr viel Milch, den Einspänner, ein Mokka mit Sahne und Staubzucker oder einen Fiaker, einen Mokka mit heißem Rum. Zu Ehren der Kaiserin Maria Theresia wird noch heute ihr Lieblingskaffee, ein Mokka mit Sahne und einem Schuss Orangenlikör, getrunken.
Da Kaffee Gelbsäure enthält, die dem Körper Wasser entzieht, wird in Österreich zu jedem Kaffee ein Glas Wasser serviert.

Die wohl teuerste und seltenste Kaffeesorte
kommt aus Indonesien, genauer aus Sumatra und Java. Für ein Kilo "Kopi Luwak" auch bekannt unter dem Begriff "Katzenkaffee" wird über 1.000,- Euro bezahlt. Dabei ist dieser Kaffee nichts für schwache Geschmacksnerven. Die einheimische Katzenart "Felckenmusang" ernährt sich fast ausschließlich von Kaffeebohnen. In ihrem Darm werden die Bohnen fermentiert und es bilden sich spezielle Enzyme. Die Katze verdaut aber lediglich die rote Schale, die Kaffeebohne wird ohne Rückstände wieder ausgeschieden. Kenner bescheinigen diesem Kaffee eine erdig, fauligen und modrigen Geschmack. Für andere schmeckt er eher mild, nach Dschungel und Schokolade. Aber dieser exklusive sirupartige Kaffee bleibt wohl eine Geschmacksache.

Druckbare Version