Textversion
News Rezepte weitere Rezepte... Infos Ideen Impressionen Gästebuch Forum Büchershop
Startseite News Archiv 2010 Zubereitung von Ganache

News


Archiv 2007 Archiv 2008 Archiv 2009 Archiv 2010 Archiv 2011 Archiv 20012

Valentinstag Blumen schenken? Muttertag Vatertag Nussgenuss Zubereitung von Ganache Kirschen Halloween Tortendeko Nikolaus

Barrierefreiheit Kontakt Newsletter Impressum Haftungsausschluss Datenschutz Von A-Z Sitemap

Zubereitung von Ganache

31.07.2010

Zubereitung einer klassischen Ganache

Ganache

Die Ganache, auch Pariser Creme genannt, wird üblicherweise als Füllung für Pralinen oder als Überzug für Torten verwendet.
Es handelt sich um eine relativ einfach herzustellende, schnittfeste Schokoladenkuvertürecreme, die man in ihrer Zusammensetzung natürlich auch ein wenig variieren kann.

Für eine klassische Ganache benötigt man in erster Linie nur die beiden folgenden Zutaten:
200 Gramm Zartbitterschokolade (mindestens 70% Kakaoanteil)
200 Gramm Sahne

Zubereitung:
Man beginnt damit, Wasser in einem Topf zum Kochen zu bringen. Als nächstes wird die Schokolade zerbrochen und in einer Schale im heißen Wasserbad geschmolzen.
Während die Schokolade schmilzt, muss man die Sahne in einem weiteren Topf erhitzen und einmal aufkochen lassen.
Sind beide Komponenten bereit, gibt man die geschmolzene Schokolade zur heißen Sahne und rührt diese Verbindung glatt. Dabei muss man aber darauf achten, keine Luft unterzurühren, sonst wird die spätere Ganache schaumig.
Nun deckt man die Masse ab und lässt sie, am besten über Nacht, auf Zimmertemperatur abkühlen. Damit es schneller geht, kann man die Masse natürlich auch in den Kühlschrank stellen. In diesem Fall sollte man allerdings darauf achten, dass die Ganache vor der Weiterverarbeitung wieder auf Zimmertemperatur gebracht werden muss. Es ist also wichtig, sie rechtzeitig aus dem Kühlschrank zu nehmen.
Selbstverständlich kann man das Mischungsverhältnis zwischen Schokolade und Sahne auch nach Bedarf verändern. Je mehr Sahne die Ganache enthält, desto cremiger wird sie.
Damit ist die klassische Ganache auch schon fertig.

Varianten:

Varianten:
Um die Ganache noch ein wenig interessanter zu machen, kann man sie natürlich auch etwas verfeinern. Man kann weiße, oder Milchschokolade statt der Zartbitterschokolade verwenden. Oder, falls man exotischere Geschmacksrichtungen bevorzugt, könnte man zum Beispiel auch Schokolade mit Chiligeschmack nehmen. Oder man fügt der klassischen Grundmasse, während sie noch flüssig ist, einige andere Zutaten wie Vanillemark, Zimt, Likör oder Obstbrand hinzu.
So findet sicher jeder seine persönliche Lieblingsvariante der Ganache.

Druckbare Version