Textversion
News Rezepte weitere Rezepte... Infos Ideen Impressionen Gästebuch Forum Büchershop
Startseite News Archiv 2008 Himbeeren

News


Archiv 2007 Archiv 2008 Archiv 2009 Archiv 2010 Archiv 2011 Archiv 20012

Bananen, eine einzigartige Frucht Himbeeren Rhabarber Bunte Marzipanherzen Süße Köstlichkeiten aus Europa EM 2008 - Schwerpunkt Schweiz: Marzipan Marmorkuchen China - Olympiade - Kuchen D-A-CH - zarte Versuchungen aus drei Ländern Bäcker, Zuckerbäcker und Konditoren Torten mal anders Weihnachtsgebäck international Weihnachtszeit ist Tortenzeit Neujahrsgebäck

Barrierefreiheit Kontakt Newsletter Impressum Haftungsausschluss Datenschutz Von A-Z Sitemap

Himbeeren

02.03.2008

Himbeeren

Himberren

Himbeeren: aromatisch, erfrischend süß-säuerlich und saftig

Himbeeren (Rubus ideaeus)
sind wie die Brombeeren mit den Rosen verwandt und über die ganze Welt verbreitet – man findet sie wildwachsend von Alaska bis ins südöstliche Asien. Nicht nur Kinder lieben die leuchtend roten, zarten Beeren, deren Saison je nach Sorte von Juni bis September reicht.

Am leckersten sind Himbeeren natürlich direkt vom Strauch genascht – die reifen Früchte lösen sich leicht von den cremeweißen Zapfen. Wer die Früchte im Supermarkt oder auf dem Markt kauft, sollte darauf achten, dass sie prall und saftig aussehen und sie möglichst bald verschnabulieren, damit der Schimmel nicht schneller ist. Denn einmal geerntet, verderben die Himbeeren rasch. Ist die Ernte zu groß, kann man die Früchte aber gut und mit wenig Geschmacksverlust einfrieren.

Die roten Früchtchen sind nicht nur aromatisch, sondern auch sehr gesund.
Sie enthalten Mineralstoffe wie Kalium, Phosphor, Kalzium, Magnesium und Eisen sowie die Vitamine B1 und B2, C und E, bei nur 38 Kalorien pro 100 Gramm. Außerdem finden sich in Himbeeren sekundäre Pflanzenstoffe wie Flavonoide, die Bakterien an den Kragen gehen und Krebserkrankungen vorbeugen sollen.

Also – nichts wie ran an den beerigen Genuss. Erfrischend an heißen Sommertagen ist ein schneeiges Himbeer-Sorbet (für Erwachsene mit Schuss) oder ein Himbeer-Mandel-Smoothie.

Himbeer-Sorbet

Himbeer-Sorbet
Kochen Sie zwei Tassen Wasser und eine Tasse Zucker, bis der Zucker aufgelöst ist. Lassen Sie den Sirup abkühlen. Mischen Sie zwei Tassen pürierte Himbeeren mit dem Sirup und fügen Sie wahlweise drei Teelöffel Zitronensaft oder drei Teelöffel Himbeergeist hinzu. Alles nochmals gründlich verrühren. Nun die Mischung in ein oder mehrere flache Gefäße gießen und mehrere Stunden lang einfrieren. Rühren Sie die gefrierende Masse etwa jede halbe Stunde kräftig mit einer langzinkigen Gabel durch, so dass das Sorbet eine schneeige Konsistenz bekommt.

Himbeer-Mandel-Smoothie

Himbeer-Mandel-Smoothie
Geben Sie folgende Zutaten in den Mixer und lassen Sie sie auf höchster Stufe mixen: 150 Gramm gefrorene Himbeeren, eine halbe Banane, ein Teelöffel Mandelmus und eine Kugel Vanille-Eis. Wenn alles gut durchgerührt ist, geben Sie Milch dazu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist und würzen Sie den Smoothie nach Geschmack mit Blütenhonig.

Zum Kaffee oder zum Sonntagsfrühstück sind die schottischen Himbeer-Scones ein Genuss:

Schottische Himbeer-Scones

Schottische Himbeer-Scones

Verrühren Sie zwei Tassen Weizenmehl, zwei Teelöffel Zucker, einen Teelöffel Backpulver und einen halben Teelöffel Salz in einer Rührschüssel mit einer halben Tasse Butter, so dass ein bröckeliger Teig entsteht. Mischen Sie vorsichtig eine Tasse frischer Himbeeren unter.

Verkleppern Sie mit der Gabel ein Ei und entnehmen Sie etwa einen Teelöffel davon als Glasur für die Scones. Verquirlen Sie das restliche Ei mit einer 2/3 Tasse Vollmilch und verrühren Sie die Eiermilch anschließend mit der Mehl-Himbeermasse, bis sie einen gleichmäßigen Teigkloß erhalten.

Wellen Sie den Teigkloß auf einer bemehlten Fläche zu einem etwa zwei Zentimeter hohen Kreis aus, den Sie wie einen Kuchen in 12 Stücke schneiden.

Legen Sie die Kuchenstückchen auf ein mit Backpapier ausgekleidetes Backblech und bestreichen Sie die Stücke mit dem verklepperten Ei.

Nun müssen die Scones in den Ofen, wo sie bei etwa 220°C in 12–15 Minuten goldbraun backen.

Am besten schmecken die Schottischen Himbeer-Scones noch heiß mit frischer Vanille-Schlagsahne oder Butter.

Druckbare Version